Praxis für
WILLKOMMEN
Ergotherapie ist Hilfe zur Selbstständigkeit im täglichen Leben und kommt bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zum Einsatz. Sie begleitet und unterstützt  Menschen jeden Alters, die in Ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen. Der Weg zur Ergotherapie Die Verordnung für eine ambulante Ergotherapie stellt die/der behandelnde Ärztin/Arzt aus. Pro Verordnung (Rezept) müssen Patienten in der Regel eine Zuzahlung von 10 % selbst tragen.  Eine Therapieeinheit beträgt je nach durchgeführter Maßnahme zwischen 30 und 60 Minuten. Die Frequenz der Behandlungstermine ist abhängig von der Situation der Betroffenen. Bei medizinischer Notwendigkeit findet Ergotherapie auch als Hausbesuch statt. Um den Therapieerfolg optimieren zu können, ist uns eine enge Kooperation mit den überweisenden Fachärzten, Kliniken und Rehabilitationszentren genauso wichtig, wie eine ausführliche Befundaufnahme. Für eine optimale Therapie bitten wir Sie Ihre ärztlichen Befunde und Vorsorgehefte mitzubringen. Ablauf einer ergotherapeutischen Behandlung 1. das Erstgespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen zwischen Patient und Therapeuten. Es wird über die individuellen  Problemstellungen im Vorfeld der Behandlung gesprochen. Die Gesprächsergebnisse sind Grundlage für die Befunderhebung. 2. Befunderhebung Durch auf Ihre individuelle Problemstellung zugeschnittene Test- und Beobachtungsverfahren wird ein ergotherapeutischer Befund erstellt. Aus diesem Befund werden gemeinsam mit Ihnen Therapieziele  formuliert. 3. Behandlungsplanung Im Rahmen der Behandlungsplanung bieten sich in der Regel verschiedene Möglichkeiten, das Behandlungsziel zu erreichen. Am Ende der Behandlungsplanung wird das individuelle für den Patienten passende Behandlungskonzept ausgewählt. 4. Therapiedurchführung Eine Therapieeinheit dauert in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten. Die Frequenz und die Dauer der  Behandlung wird vom Arzt festgelegt. 5. Dokumentation Befunddaten, Zielformulierungen und Verlauf der Behandlungen werden dokumentiert. Ein entsprechender Bericht wird dem Arzt zur Verfügung gestellt.
WILLKOMMEN
Ergotherapie ist Hilfe zur Selbstständigkeit im täglichen Leben und kommt bei Kindern, Jugendlichenund Erwachsenen zum Einsatz. Sie begleitet und unterstützt  Menschen jeden Alters, die in Ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienenspezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen. Der Weg zur Ergotherapie Die Verordnung für eine ambulante Ergotherapie stellt die/der behandelnde Ärztin/Arzt aus. Pro Verordnung (Rezept) müssen Patienten in der Regel eine Zuzahlung von 10 % selbst tragen.  Eine Therapieeinheit beträgt je nach durchgeführter Maßnahme zwischen 30 und 60 Minuten. Die Frequenz der Behandlungstermine ist abhängig von der Situation der Betroffenen. Bei medizinischer Notwendigkeit findet Ergotherapie auch als Hausbesuch statt. Um den Therapieerfolg optimieren zu können, ist uns eine enge Kooperation mit den überweisenden Fachärzten, Kliniken und Rehabilitationszentren genauso wichtig, wie eine ausführliche Befundaufnahme. Für eine optimale Therapie bitten wir Sie Ihre ärztlichen Befunde und Vorsorgehefte mitzubringen. Ablauf einer ergotherapeutischen Behandlung 1. das Erstgespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen zwischen Patient und Therapeuten. Es wird über die individuellen Problemstellungen im Vorfeld der Behandlung gesprochen. Die Gesprächsergebnisse sind Grundlage für die Befunderhebung. 2. Befunderhebung Durch auf Ihre individuelle Problemstellung zugeschnittene Test- und Beobachtungsverfahren wird ein ergotherapeutischer Befund erstellt. Aus diesem Befund werden gemeinsam mit Ihnen Therapieziele formuliert. 3. Behandlungsplanung Im Rahmen der Behandlungsplanung bieten sich in der Regel verschiedene Möglichkeiten, das Behandlungsziel zu erreichen. Am Ende der Behandlungsplanung wird das individuelle für den Patienten passende Behandlungskonzept ausgewählt. 4. Therapiedurchführung Eine Therapieeinheit dauert in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten. Die Frequenz und die Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt. 5. Dokumentation Befunddaten, Zielformulierungen und Verlauf der Behandlungen werden dokumentiert. Ein entsprechender Bericht wird dem Arzt zur Verfügung gestellt.